Destination Manager - Meine Reise

Indien

1. Dezember 2020 — 28. Oktober 2023, Privatreise
Ausreise aus Deutschland
Reisewarnung
lt. Auswärtigem Amt
Einreisemöglichkeit ins Zielland
Kein Zugang möglich
aus Deutschland

Bestimmungen des Auswärtigen Amtes

Achtung! Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Indien wird weiterhin gewarnt.

Einreisebestimmungen

Einreisebestimmungen

Der kommerzielle internationale Flugverkehr von/nach Indien bleibt ausgesetzt. Die Einreise auf dem Landweg ist nur rückkehrenden indischen Staatsbürgern möglich, die Grenzen zu Bangladesch, Myanmar, Bhutan und Nepal sind weitgehend geschlossen. Touristische Einreisen sind verboten, Visa für andere Reisezwecke, deren Gültigkeit bisher ausgesetzt war, sind ab sofort jedoch wieder gültig. Kontinuierlich werden Änderungen zu den Einreiseverboten bekannt gegeben, jedoch beschränken sich diese auf Visa zu notwendigen Aufenthaltszwecken. Hierzu gehören u.a. offizielle Reisen ('official'), Reisen zur Erwerbstätigkeit ('Employment') oder OCI-Card-Holder.

Quarantäne bei Einreise: Ja

Quarantänedauer: 14 Tage. Je nach Einschätzung der indischen Zivilen Luftfahrtbehörde müssen sich Reisende zur 14-tägigen Quarantäne in eine staatliche Einrichtung begeben. Für Reisende aus Großbritannien, der EU und dem Nahen Osten, die in den Bundesstaat Maharashtra einreisen, ist dies aktuell verpflichtend. Nur in Ausnahmeregeln wird in Indien eine Quarantine in der eigenen Unterkunft genehmigt. Die genauen Richtlinien finden sich online. Auf Antrag ist jedoch in einigen Fällen eine Befreiung möglich, Voraussetzung hierfür ist das Hochladen eines negativen COVID-19-Tests.

Bestimmungen vor Ort

Einschränkungen der Bewegungsfreiheit

Die indischen 'Guidelines for surveillance, containment and caution' bleiben bis mindestens 31.01.2021 in Kraft. In Indien gelten Ausgangsbeschränkungen und allgemeinen Lockdown-Bestimmungen, die außerhalb sogenannter 'containment zones' (Gebiete mit hohen Infektionszahlen) orts- und lageabhängig festgelegt werden. Die zuständigen lokalen Regierungsbehörden müssen die Zentralregierung im Vorfeld über Lockdowns informieren. Für alle Bundesstaaten, die nicht im Lockdown sind, gelten gelockerte Bestimmungen (vgl. nachfolgende Kategorien) und es muss keine Sondergenehmigung für Fahrten innerhalb-und außerhalb des Staates beantragt werden.

Lokal gelten nächtliche Ausgangssperren, so etwa in mehreren Städten und Distrikten von Rajasthan, Gujarat (21 bis 6 Uhr), Madhya Pradesh sowie in allen Städten des Bundesstaates Punjab (22 bis 5 Uhr).

Lockdown

Die Einschränkungen in den sogenannten 'containment zones' sind sehr unterschiedlich und können sich kurzfristig ändern. Während des Lockdowns können Bewegungen von bestimmten Personengruppen weiterhin unternommen werden. Diese müssen sich in einem E-Pass-Register anmelden und registrieren (unter Apply for movement pass during Covid-19 lockdown).

Hygiene-/Abstandsregeln

Im öffentlichen Raum gilt Maskenpflicht. Es bestehen strenge Einschränkungen für Versammlungen in der Öffentlichkeit. Die Regeln können sich je nach Bundesstaat unterscheiden. In manchen Bundesstaaten drohen bei Verstößen empfindliche Geld-oder Gefängnisstrafen.

Geschäfte

Kleinbetriebe dürfen die Arbeit wieder aufnehmen, auch Einkaufszentren dürfen teilweise wieder öffnen. Die Regelungen können sich in den verschiedenen Bundesstaaten/Unionsterritorien stark unterscheiden.

Gastronomie

Die Regeln zur Öffnung von Restaurants und anderen gastronomischen Betrieben unterscheiden sich je nach Bundesstaat.

Hotellerie

Eine begrenzte Anzahl von Hotels hat in einigen Staaten den Betrieb wieder aufgenommen. Die Einschränkungen können je nach Bundestaat unterschiedlich sein.

Veranstaltungen & Events

Gültig für alle Bundesstaaten ohne Lockdown: Sportkomplexe und Stadien dürfen wieder öffnen, allerdings müssen Sportveranstaltungen ohne Besucher stattfinden. Versammlungen bis 100 Personen sind wieder erlaubt und diverse Freizeiteinrichtungen (u.a. Theater, Kinos) dürfen mit 50% der Kapazität öffnen. In Delhi wurden Versammlungen von mehr als 50 Teilnehmern untersagt.

Sport & Freizeit

Sportkomplexe dürfen wieder öffnen, lokal kann es jedoch zu Unterschieden kommen. In Bundesstaaten und Gebieten mit Lockdowns können die Möglichkeiten, individuell Sport zu betreiben, stark eingeschränkt sein.

Transport

Züge verkehren mit begrenztem Fahrplan und unter Hygieneauflagen, der U-Bahn-Verkehr wird vielerorts in eingeschränktem Umfang wieder hochgefahren. Zwischenstaatlicher Personen-und Busverkehr zwischen Bundesstaaten bzw. Unionsterritorien ist je nach örtlicher Regelung beschränkt wieder möglich. Im Bundesstaat Westbengalen sowie in Teilen der Bundesstaaten Jharkhand und Bihar wurden Bahnverbindungen wieder aufgenommen.

Flugbetrieb

Kommerzielle internationale Flugverbindungen bleiben bis mindestens 31.12.2020 untersagt. Ein- und Ausreise sind derzeit nur sehr eingeschränkt mit einzelnen Repatriierungsflügen möglich. Der Inlandsflugverkehr wurde mit eingeschränkter Kapazität wieder aufgenommen.

Sonstiges

Die Nutzung der Tracking-App Aarogya Setu ist in Indien mancherorts obligatorisch.

Ausreisebestimmungen

„Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland: Ja

Reisende, die auf dem Land-, Luft- oder Seeweg nach Deutschland einreisen und sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einer vom Robert-Koch-Institut (RKI) zum damaligen Zeitpunkt als internationales Risikogebiet ausgewiesenen Region aufgehalten haben, müssen sich vor der Einreise über die Digitale Einreiseanmeldung registrieren. Die Bestätigung (PDF) ist dem Beförderer vorzuzeigen. Die Angaben werden automatisch an die zuständigen Gesundheitsbehörden am Zielort weitergeleitet. Die genauen Regelungen sowie Ausnahmen (z.B. für Transitreisende) entnehmen Sie bitte dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums und den jeweiligen Landesverordnungen auf der Website der Bundesregierung.

Rückkehrer aus Risikogebieten sind zudem grundsätzlich verpflichtet, sich unverzüglich nach Ankunft an ihrem Zielort in eine 10-tägige häusliche Isolation zu begeben und sich innerhalb von 48 Stunden ab Ankunft in Deutschland auf COVID-19 testen zu lassen (s. Website des Auswärtigen Amtes). Die Selbst-Isolation kann frühestens 5 Tage nach Einreise durch das negative Ergebnis eines COVID-19-Tests vorzeitig beendet werden. Bei Nichtbeachtung muss mit empfindlichen Geldbußen (bis zu 25.000 Euro) gerechnet werden. Informationen über Testmöglichkeiten sind unter der Telefonnummer 116 117 oder online erhältlich.

Bei Einreisen aus Virusvariantengebieten und Hochinzidenzgebieten muss der Nachweis über ein negatives Testergebnis oder ein entsprechendes ärztliches Zeugnis bereits bei der Abreise vorhanden sein und ggf. dem Beförderer vorgelegt werden. Die Durchführung des Tests darf zum Zeitpunkt der Einreise höchstens 48 Stunden zurückliegen. Für Transitpassagiere, den Lieferverkehr, Berufspendler (u.a.) aus Hochinzidenzgebieten sowie aus sonstigen Risikogebieten bestehen Ausnahmen, nicht aber für Reisende aus Virusvariantengebieten.

Hinweis: Die Einreise- und Quarantänebestimmungen und die Situation vor Ort können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann daher rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern.

Für genauere Informationen und Rückfragen richten Sie sich bitte an Ihre Reisevertriebsstelle