Meine Reise

Harare, Simbabwe (HRE)

15. März 2021 — 31. Dezember 2021, Privatreise
Ausreise aus Deutschland
Reisewarnung
lt. Auswärtigem Amt
Einreisemöglichkeit ins Zielland
Teilweise Einschränkungen
aus Deutschland

Wichtige Ereignisse

Epidemie, 29.03.2021, 12:27

Bestimmungen des Auswärtigen Amtes

Achtung! Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Simbabwe wird weiterhin gewarnt.

Einreise

Einreisebestimmungen

Der internationale Flugverkehr (über Harare und Victoria Falls) wurde in eingeschränktem Umfang wieder aufgenommen, die Einreise ist seit dem auch Ausländern bzw. Touristen wieder gestattet. Alle einreisenden Personen müssen symptomfrei sein (kein Fieber und Husten), andernfalls wird die Einreise verweigert. (Staatsangehörige und Personen mit Aufenthaltsgenehmigung müssen in diesem Fall einen kostenpflichtigen Test durchführen lassen.)

Die Einreise über den Landweg ist Angaben des Auswärtigen Amtes zufolge derzeit nicht möglich.

Covid-19 Test für Einreise erforderlich: Ja

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test. Durchführung der Tests vor Einreise: 48 Stunden.
Auch bei Einreise durchführbar: PCR-Test.

Vollständige Impfung für Einreise notwendig: Unbekannt

Quarantäne bei Einreise: Ja

Quarantänedauer: 10 Tage. Reisende, die bei Ankunft einen negativen COVID-19-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorzeigen, können sich in eigener Unterkunft isolieren. Fällt der bei Einreise durchgeführter Test positiv aus, oder zeigen Reisende bei Ankunft Symptome, erfolgt die Unterbringung in staatlicher Unterkunft. Ausweisdokumente werden während dieser Zeit unter Umständen von den Behörden einbehalten.

Personen, die ohne gültigen PCR-Test einreisen, müssen eine kostenpflichtige 10-tägige Hotelquarantäne absolvieren.

Vor Ort

Einschränkungen der Bewegungsfreiheit

Lockdown

Simbabwe befindet sich bis auf Weiteres im Lockdown. Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 und 5:30 Uhr. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur für den Einkauf von Lebensmitteln oder Medizin gestattet. Bewegungen zur medizinischen Versorgung dürfen in einem Umkreis von 5 Kilometern unternommen werden. Reisen zwischen den Städten sind jedoch wieder erlaubt.

Von den Beschränkungen sind nur bestimmte Gruppen von essentiellen Arbeitskräften ausgenommen.

Touristen dürfen sich vom Flughafen zu ausgewiesenen Unterkünften bewegen.

Hygiene-/Abstandsregeln

In der Öffentlichkeit besteht Maskenpflicht und es gilt ein Sicherheitsabstand von mind. 1 Meter. Versammlungen (Hochzeiten & Gottesdienste sind hiervon ausgenommen) sind generell untersagt. Beerdigungen sind auf 30 Teilnehmer begrenzt.

Geschäfte

Auch nicht-essenzielle Geschäfte dürfen seit dem 01.03. wieder öffnen, mit eingeschränkten Öffnungszeiten (auch bei lebensnotwendige Einrichtungen wie Supermärkten und Apotheken) ist jedoch weiterhin zu rechnen. Märkte dürfen stattfinden. Es besteht Maskenpflicht.

Gastronomie

Restaurants sind geöffnet, Bars bleiben geschlossen.

Hotellerie

Viele Hotels und Lodges bleiben unter Beachtung der Hygienevorschriften geöffnet.

Veranstaltungen

Zuletzt galt ein Versammlungsverbot in Simbabwe.

Sport & Freizeit

Nachtclubs sind weiterhin geschlossen. Nationalparks durften für den Inlandstourismus wieder öffnen, ebenfalls dürfen sämtliche Sportaktivitäten wieder aufgenommen werden.

Transport

Der öffentliche Nah- und Fernbusverkehr ist eingeschränkt.

Flugbetrieb

Der internationale wie nationale Flugbetrieb wurde wieder aufgenommen und es verkehren mehrere Fluggesellschaften (Ethiopian Airway, Kenya Airways, Emirates, Airlink, RwandAir, Fast Jet).

Ausreise

Covid-19 PCR-Test für Ausreise erforderlich: Ja

Durchführung der Tests vor Abreise: 48 Stunden.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Einreisemodalitäten Deutschland

Reisende, die auf dem Land-, Luft- oder Seeweg nach Deutschland einreisen und sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einer vom Robert-Koch-Institut (RKI) zum Zeitpunkt der Einreise als internationales Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvarianten-Gebiet ausgewiesenen Region aufgehalten haben, müssen sich vor der Einreise digital registrieren. Die Bestätigung (PDF) ist dem Beförderer vorzuzeigen. Die Angaben werden automatisch an die zuständigen Gesundheitsbehörden am Zielort weitergeleitet. Die genauen Regelungen sowie Ausnahmen (z.B. für Transitreisende) entnehmen Sie bitte dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums und den jeweiligen Landesverordnungen auf der Webseite der Bundesregierung.

Abreiseort Risikogebiet laut RKI: Ja

Gesamte Einstufung als Virus-Variantengebiet laut Robert Koch-Institut.

Testverpflichtung vor Rückreise nach Deutschland: Ja

Für Einreisen nach Deutschland besteht auf dem Luft-, Land- und Seeweg eine Testverpflichtung. Der Test muss 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein.

Seit 30.03. besteht für alle auf dem Luftweg nach Deutschland einreisenden Personen eine generelle Testpflicht. Die neue Regelung gilt ausnahmslos für alle Länder und unabhängig davon, ob das Abreiseland als Risikogebiet deklariert ist.

Eine Beförderung ist nur mit einem negativen Testnachweis gestattet. Der Testnachweis muss vor Abreise der befördernden Airline vorgelegt werden und ist vom Reisenden selbst zu bezahlen. Der Test darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein. Es werden u.a. PCR-, LAMP-, TMA- sowie Antigen-Tests anerkannt. Antikörper-Tests sind nicht zulässig. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Detaillierte Informationen zu den Testregularien stellt das Robert Koch-Institut zur Verfügung.

Für Reisende, die auf dem Land- oder Seeweg aus einem Gebiet einreisen, das aktuell als Risiko-, Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet deklariert ist, gelten die bereits bestehenden Einreise- und Quarantäneregelungen. Nach Aufenthalt in einem Risikogebiet müssen Einreisende grundsätzlich weiterhin eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung stellen die Bundesregierung und das Bundesgesundheitsministerium zur Verfügung.

_______________

Bei Einreisen aus Virusvarianten- und Hochinzidenzgebieten muss der Nachweis über ein negatives Testergebnis oder ein entsprechendes ärztliches Zeugnis bereits bei der Abreise vorhanden sein und ggf. dem Beförderer vorgelegt werden. Die Durchführung des Tests darf zum Zeitpunkt der Einreise höchstens 48 Stunden zurückliegen. Für Transitpassagiere, den Lieferverkehr, Berufspendler (u.a.) aus Hochinzidenzgebieten sowie aus sonstigen Risikogebieten bestehen Ausnahmen, nicht aber für Reisende aus Virusvarianten-Gebieten.

Test erforderlich nach Einreise nach Deutschland: Nein

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland: Ja

Reisende, die auf dem Land-, Luft- oder Seeweg nach Deutschland einreisen und sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einer vom Robert-Koch-Institut (RKI) zum Zeitpunkt der Einreise als internationales Risiko- oder Hochinzidenzgebiet ausgewiesenen Region aufgehalten haben, sind grundsätzlich verpflichtet, sich unverzüglich nach Ankunft an ihrem Zielort in eine 10-tägige häusliche Isolation zu begeben. Bei Reisenden aus Virusvarianten-Gebieten beträgt die Quarantänedauer nach Informationen des Bundesgesundheitsministeriums 14 Tage. Die Selbstisolation kann bei Einreise aus Risiko- und Hochinzidenzgebieten durch das negative Ergebnis eines frühestens 5 Tage nach Einreise durchgeführten COVID-19-Tests vorzeitig beendet werden. Bei Einreise aus Virusvarianten-Gebieten ist die vorzeitige Beendigung der Quarantäne nach der entsprechenden Landesverordnung ggf. ausgeschlossen. Bei Nichtbeachtung muss mit empfindlichen Geldbußen (bis zu 25.000 Euro) gerechnet werden.

Die Durchsetzung der Quarantänepflicht obliegt den Bundesländern, die Regelungen können u.U. in entscheidenden Details abweichen. Bitte erkundigen Sie sich daher auf der Internetseite des Bundeslandes, in das Sie einreisen oder in dem Sie Ihren Wohnsitz haben bzw. untergebracht sein werden, über die jeweiligen Quarantäneregelungen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Hinweis:

Simbabwe ist als Virusvarianten-Gebiet eingestuft.

Hinweis: Die Einreise- und Quarantänebestimmungen und die Situation vor Ort können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann daher rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern.

Für genauere Informationen und Rückfragen richten Sie sich bitte an Ihre Reisevertriebsstelle:

ITO-Reise GmbH
Webseite:www.itoreise.de
E-Mail:info@itoreise.de
Telefon:+49 851 720390