Meine Reise

Antalya, Türkei (AYT)

2. August 2021 — 31. Dezember 2021, Privatreise
Ausreise aus Deutschland
Reisewarnung
lt. Auswärtigem Amt
Einreisemöglichkeit ins Zielland
Teilweise Einschränkungen
aus Deutschland

Vor der Reise

Bestimmungen des Auswärtigen Amtes

Achtung! Seit 17.08. gilt erneut eine Warnung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Türkei. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein Reiseverbot, wie richterlich festgestellt wurde (Amtsgericht Leipzig).

Von Reisen in das Grenzgebiet der Türkei zu Syrien und Irak, insbesondere nach Diyarbakır, Cizre, Silopi, Idil, Yüksekova und Nusaybin sowie generell in die Provinzen Batman, Siirt, Mardin, Şırnak und Hakkâri wird dringend abgeraten.

Vor der Einreise

Einreisebestimmungen

Deutsche dürfen in die Türkei einreisen, der Flugverkehr mit Deutschland und anderen Staaten wurde wieder aufgenommen. Auch die Land- und Seegrenzen der Türkei sind teilweise wieder geöffnet, jedoch gibt es ein Einreiseverbot bei der Einreise aus dem Iran (nur türkischen Staatsangehörigen vorbehalten) und Beschränkungen beim Fährverkehr mit Griechenland (nur griechischen Staatsangehörigen möglich) sowie bei der Ein-und Ausreise nach Georgien (nur möglich für georgische bzw. türkische Staatsangehörige).

Bei Einreise in die Türkei werden Gesundheitstests durchgeführt, bei erhöhter Temperaturmessung oder weiteren Symptomen auch ein Corona-Test.

Einreisesperren bestehen für Passagiere aus Bangladesch, Brasilien, Südafrika, Indien, Nepal und Sri Lanka.

Einreiseformulare: Ja

Alle Reisenden ab 6 Jahren müssen innerhalb von 72 Stunden vor der Einreise ein Online-Formular ausfüllen und einreichen (ausgenommen sind Transitreisende). Der durch das ausgefüllte Formular generierte Genehmigungscode ("HES-Code") muss bei der Einreise vorgezeigt werden.

Digitales COVID-Zertifikat der EU anerkannt: Ja

Es sind keine Einschränkungen bekannt.

Transit

Transitflüge in Drittländer ohne Einreise in die Türkei sind ohne Einschränkungen möglich. Bei Transitflügen von türkischen Flughäfen ins Ausland wird bei Umsteigezeiten länger als 24 Stunden für den innertürkischen Zubringerflug der „HES-Code“ benötigt.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für bereits geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Covid-19 Test für Einreise erforderlich: Ja

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test oder Schnelltest. Durchführung der PCR-/LAMP-/TMA-Tests vor Einreise: 72 Stunden. Durchführung der Antigen-Schnelltests vor Einreise: 48 Stunden.
Personen bis zum Alter von einschließlich 5 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Alle Einreisenden müssen einen negativen PCR-Test vorlegen (nicht älter als 72 Stunden). Auch die Vorlage eines Antigenschnelltests (nicht älter als 48 Stunden) ist erlaubt. Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird.

Dies gilt nicht für Transitreisende und für Personen im Transportsektor (Flugpersonal, Lkw-Fahrer und Seeleute). Bei Flugreisen ist der Test bereits beim Check-in vorzulegen. Bei Einreisen aus Drittstaaten können vereinzelt PCR-Tests nach Einreise angeordnet werden. Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird.

Quarantäne bei Einreise: Nein

Die Quarantäneverpflichtung für Reisende aus Deutschland entfällt.

Reisende, die 14 Tage vor der Einreise in einem Land waren, für welches eine Einreisesperre besteht, begeben sich für 14 Tage in Quarantäne in einer staatlichen Unterkunft auf eigene Kosten. Am letzten Tag darf durch einen negativen Test die Quarantäne verlassen werden.

Vollständige Impfung für Einreise erforderlich: Nein

Es sind keine Einschränkungen bekannt.

Einreiseerleichterungen für vollständig Geimpfte: Ja

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte bei Einreise. Die Impfung muss 14 Tage vor Einreise abgeschlossen worden sein.

Geimpfte und genesene Personen sind von der Testpflicht ausgenommen. Dies gilt für Personen, die vor mindestens 14 Tagen vollständig geimpft wurden, oder einen Nachweis über eine nicht länger als sechs Monate zurückliegende Covid-19-Erkrankung vorweisen. Ein amtliches Nachweisdokument ist in beiden Fällen verpflichtend.

Die Türkei differenziert bei den Einreisebestimmungen nicht in Bezug auf den Hersteller des Vakzins.

Dementsprechend sind auch Personen mit einer Kreuzimpfung denen gleichgestellt, die mit demselben Vakzin geimpft worden sind. 

Akzeptanz von Kreuzimpfungen

Aktuell liegen keine gesicherten Informationen vor.

Einreiseerleichterung für teilweise Geimpfte: Ja

Es gibt keine Quarantäne für teilweise Geimpfte bei Einreise.

Einreiseerleichterungen für Genesene: Ja

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Geimpfte und genesene Personen sind von der Testpflicht ausgenommen. Dies gilt für Personen, die vor mindestens 14 Tagen vollständig geimpft wurden, oder einen Nachweis über eine nicht länger als sechs Monate zurückliegende Covid-19-Erkrankung vorweisen. Ein amtliches Nachweisdokument ist in beiden Fällen verpflichtend.

Vor Ort

Erleichterungen für Genesene, Geimpfte, Getestete

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es gelten Erleichterungen vor Ort für Geimpfte über 65 mit Aufenthaltstitel.

7-Tage-Inzidenz unter 50: Nein

Aktueller Wert: 226. Vorwoche: 179

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Einschränkungen der Bewegungsfreiheit

Mit dem 01.07. wurden die aufgrund der COVID-19-Pandemie verhängten Ausgangsbeschränkungen weitgehend aufgehoben. Je nach Situation können lokal beschränkende Maßnahmen verhängt werden.

Lockdown

Es gibt keinerlei Ausgangsbeschränkungen.

Hygiene-/Abstandsregeln

Es gilt eine landesweite Maskenpflicht für den gesamten öffentlichen Raum (öffentliche Strände, öffentliche Plätze, Straßen, Parks, Märkte, öffentliche Verkehrsmittel und Arbeitsplätze). Abstandsregeln (3 Schritte Abstand) müssen eingehalten werden, Verstöße werden geahndet. Personenkontrollen sind häufig. Es besteht außerdem Ausweispflicht.

Geschäfte

Geschäfte haben geöffnet. Es kann sein, dass an bestimmten Orten der bei der Einreise generierte HES-Code vorgezeigt werden muss.

Gastronomie

Restaurants und Cafés haben geöffnet.

Hotellerie

Hotels sind unter Einhaltung von Abstands-und Hygieneregeln wieder geöffnet. Einzelne Hotelanlagen wurden von TÜV Süd überprüft. Hotelanlagen unterliegen keiner generellen Maskenpflicht, jedoch sind die Hotelgäste dazu verpflichtet eine Schutzmaske in allen Bereichen zu tragen, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Alle Personen (auch Ausländer und Touristen) benötigen einen Genehmigungscode („HES-Code“) um eine Unterkunft zu buchen.

Touristen sind von der Maskenpflicht in zahlreichen (Pauschal)-Hotels ausgenommen, Mitarbeiter müssen weiterhin Schutzmasken und Schutzhandschuhe tragen.

Veranstaltungen

Für Veranstaltungen gelten teilweise BEschränkungen (z.B. Kapazitätsbeschränkungen).

Seit dem 06.09. ist für öffentliche Veranstaltungen ein Impf-,Genesenen- oder PCR-Test Nachweis erforderlich. Der Testnachweis darf maximal 48h alt sein.

Sport & Freizeit

Auch Sporteinrichtungen und Vergnügungsstätten dürfen unter Auflagen wieder öffnen.

Seit dem 06.09. ist für öffentliche Einrichtungen ein Impf-,Genesenen- oder PCR-Test Nachweis erforderlich. Der Testnachweis darf maximal 48h alt sein.

Transport

Im öffentlichen Nahverkehr gelten eine Maskenpflicht und Kapazitätsbeschränkungen. Der Betrieb von Intercity-Zügen wurde wieder mit verringerten Kapazitäten aufgenommen, in Städten stehen öffentliche Verkehrsmittel teilweise wieder zur Verfügung. Die Beantragung des HES-Code (notwendig bei allen innertürkischen Zug- und Busfahrten) ist für türkische Staatsbürger, Personen mit Wohnsitz ('Residents') und für alle Ausländer (auch Touristen) verpflichtend. Dieser kann per SMS, mittels einer App oder durch das e-Devlet-System angefordert werden.

Seit dem 06.09. ist für Bus- und Zugfahrten ein Impf-,Genesenen- oder PCR-Test Nachweis erforderlich. Der Testnachweis darf maximal 48h alt sein.

Flugbetrieb

Für das Buchen von nationalen und internationalen Flügen benötigen alle Personen (auch Ausländer und Touristen) einen HES-Code ('Hayat Eve Sığar'). Dies gilt nicht beim Umstieg von ausländischen Passagieren auf Inlandsflüge (die Maximaldauer der Umsteigezeit beträgt 24 Stunden-ansonsten ist das Ausfüllen des HES-Onlineformular verpflichtend). Für Inlandflüge muss ein Impf-, Genesenen- oder PCR-Test Nachweis vorgezeigt werden.

An den Flughäfen gelten Hygienevorschriften (z.B. Maskenpflicht) und Einschränkungen beim Handgepäck. Es bestehen diverse internationale Flugverbindungen zu europäischen Destinationen. In stark von ausländischen Touristen frequentierten Flughäfen (wie z.B. Istanbul, Antalya, Muğla oder Izmir) besteht die Möglichkeit zum Abschluss einer freiwilligen Krankenversicherung für die Dauer des Aufenthalts. Der Flughafen Istanbul hat ein PCR-Testzentrum eingerichtet, das rund um die Uhr geöffnet ist.

Sonstiges

Die türkischen Behörden bieten eine Übersicht der Covid-Testzentren an.

Um internationalen Touristen einen sicheren Urlaubsaufenthalt in der Türkei zu ermöglichen, wurde ein „Zertifizierungsprogramm für gesunden Tourismus“ eingeführt, welches Schutz vor einer Ansteckung mit COVID 19 garantieren soll. Informationen hierzu finden Sie hier.

Ausreise

Covid-19 PCR-Test für Ausreise erforderlich: Nein

Bei der Ausreise müssen türkische Staatsbürger den HES-Code am Flughafen vorzeigen. Bei der Rückreise nach Deutschland gelten die Vorschriften der deutschen Einreiseverordnung.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Einreisemodalitäten Deutschland

Reisende, die auf dem Land-, Luft- oder Seeweg nach Deutschland einreisen und sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einer vom Robert-Koch-Institut (RKI) zum Zeitpunkt der Einreise als Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet ausgewiesenen Region aufgehalten haben, müssen sich vor der Einreise digital registrieren. Die Bestätigung (PDF) ist dem Beförderer vorzuzeigen. Die Angaben werden automatisch an die zuständigen Gesundheitsbehörden am Zielort weitergeleitet. Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen sowie Ausnahmen (z.B. für Transitreisende) entnehmen Sie bitte dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums.

Abreiseort Risikogebiet laut RKI: Ja

Gesamte Einstufung als Hochrisikogebiet laut Robert Koch-Institut.

Die Türkei gilt seit 17.08. als Hochrisikogebiet.

Testverpflichtung vor Rückreise nach Deutschland: Ja

Für Einreisen nach Deutschland besteht auf dem Luft-, Land- und Seeweg eine Testverpflichtung. Der Test muss 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein.

Seit dem 1. August müssen alle Personen, die in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, unabhängig vom Verkehrsmittel den Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder einen negativen Test erbringen. Dies gilt unabhängig davon, ob der Voraufenthalt in einem Risiko- oder risikofreien Gebiet erfolgte. Der Nachweis kann bei der Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nach Deutschland durch die Bundespolizei oder durch die zuständige Behörde verlangt werden und muss Airlines bereits vor der Beförderung vorgelegt werden.

Der kostenpflichtige Test darf höchstens 48 Stunden (Antigentest) bzw. 72 Stunden (PCR-, LAMP-, TMA-Test) vor Anreise vorgenommen worden sein. Antikörper-Tests sind nicht zulässig. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Bei Flugreisen sollte der Testnachweis in jedem Fall die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird.

Für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen können Ausnahmen bestehen.

Abweichende Regelung für Virusvarianten-Gebiete: Bei Antigentests verkürzt sich die Frist vor der Einreise auf 24 Stunden.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung und beim Bundesgesundheitsministerium.

Rückkehrer aus Virusvarianten-Gebieten müssen generell bereits bei der Einreise die entsprechenden Testnachweise vorlegen. In diesem Fall darf der Antigen-Test maximal 24 Stunden zurückliegen. Ein Impf- bzw. Genesenennachweis ersetzt nicht das negative Testergebnis.

Bei der Rückkehr aus Virusvarianten-Gebiete gibt es außerdem keine Ausnahmen für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen.

Test erforderlich nach Einreise nach Deutschland: Nein

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Quarantäne bei Ein-/Rückreise: Ja

Seit dem 13.05. ist die Einreisequarantäne bundeseinheitlich durch die neue Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) geregelt. Seit dem 01.08. endet die häusliche Quarantäne generell automatisch, sobald das betroffene Gebiet nicht mehr auf der Webseite des Robert Koch Instituts gelistet ist (Entlistung).

Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet (auch Hochrisikogebiet genannt): Nachweis über Test muss verkehrsmittelunabhängig immer vor Einreise vorgelegt werden. Ein erneuter Test nach 5 Tagen ermöglicht frühzeitig eine Beendigung der 10-tägigen häuslichen Quarantäne. Für Kinder unter 12 Jahren endet die Quarantäne nach Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet nach dem fünften Tag der Einreise automatisch. Ein Nachweis über abgeschlossene Impfung oder Genesung befreit zudem von der Test- und Quarantänepflicht. (Upload erforderlich auf Einreiseportal der Bundesrepublik).

Einreise aus einem Virusvarianten-Gebiet: In jedem Fall Quarantänezeit nach Einreise für 14 Tage. Bei Nichtbeachtung muss mit empfindlichen Geldbußen gerechnet werden. Bei Herabstufung des Virusvariantengebietes noch während der Absonderungszeit in Deutschland gelten für die Beendigung der Absonderung die Regelungen für Hochinzidenz- bzw. Risikofreie Gebiete.

Hinweise für Geimpfte und Genesene: Geimpfte müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Seit der letzten erforderlichen Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Reisende dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen.

Einreiseerleichterungen für vollständig Geimpfte: Ja

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte bei Ein-/Rückreise. Die vollständige Impfung muss 14 Tage vor Einreise erfolgt sein.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Dies gilt jedoch nicht bei der Einreise aus Virusvarianten-Gebieten. Geimpfte müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Seit der letzten erforderlichen Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. (Achtung: In Deutschland sind bisher nur vier Impfstoffe – BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson – zugelassen. Als vollständig geimpft gelten nur Personen, die eines der zugelassenen Vakzine verabreicht bekommen haben.) Geimpfte dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Einreiseerleichterung für teilweise Geimpfte: Nein

Für teilweise Geimpfte gibt es keine Ein-/ Rückreiseerleichterungen.

Einreiseerleichterungen für Genesene: Nein

Für Genesene gibt es keine Ein-/ Rückreiseerleichterungen.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Hinweis: Die Einreise- und Quarantänebestimmungen und die Situation vor Ort können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann daher rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern.

Content: 26. September 2021 03:33

Für genauere Informationen und Rückfragen richten Sie sich bitte an Ihre Reisevertriebsstelle: